Hilfe? Einfach anrufen unter 0931 / 730 488 00.

Bahnhofsmission Würzburg erfährt Unterstützung von vielen Seiten

Bahnhofsmission Würzburg erfährt Unterstützung von vielen Seiten 

 Pressekonferenz des Fördervereins der Bahnhofsmission ein voller Erfolg
Anonyme Spende über 10.000 Euro

 

 

Würzburg, Juli 2014: Auch Unterstützer benötigen Unterstützung! Unter diesem Motto fand die Pressekonferenz des Fördervereins der Bahnhofsmission Würzburg im Wappensaal des Würzburger Rathauses statt. Ziel war es, auf die finanzielle Situation der Bahnhofsmission aufmerksam zu machen und zur Unterstützung aufzurufen, um so die Träger der Bahnhofsmission, Caritas und Diakonie, bei der Finanzierung der Einrichtung zu entlasten.

 

Der Förderverein macht mobil

Mit einen neuen Auftritt und überarbeiteten Printmaterialien präsentierte Helmut Fries, 1. Vorsitzender des Fördervereins der Bahnhofsmission Würzburg, das Anliegen des Vereins und appellierte an Würzburger Bürger, Stiftungen und Unternehmen, die soziale Einrichtung am Bahnhof mit Spenden zu unterstützen. „Die Arbeit der Würzburger Bahnhofsmission ist enorm wichtig. Sie ist die einzige nächtliche Anlaufstelle für Frauen in Notsituationen und die einzige Einrichtung, die an allen 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr geöffnet ist. Aktuell ist die Nachtschicht gefährdet, weil Personal und damit rund 50 Wochenstunden fehlen“, so Fries.

 

Zahlreiche Fürsprecher

Damit die Bahnhofsmission Würzburg weiterhin den 24-Stunden-Service anbieten kann, unterstützen viele Würzburger den Förderverein bei der Spendenakquirierung und gaben bei der Pressekonferenz ein persönliches Statement ab. Auch Oberbürgermeister Christian Schuchardt ließ es sich trotz eines parallelen Termins nicht nehmen, auf die Wichtigkeit der Bahnhofsmission als Institution für Würzburg aufmerksam zu machen.

 

Große Spendenbereitschaft

Rund 55.000 Euro kostet die Gesellschafter allein die Finanzierung der Nachtschicht im Jahr. Um diese Mittel aufzubringen, wurde die Idee zur Patenschaft geboren. Unternehmen oder auch Privatpersonen können, je nach Spendenhöhe, Pate für einige Nächte oder einen ganzen Monat werden und bekommen dafür eine Urkunde als Unterstützer. Die Lewandowski GmbH, die Organisation Inner Wheel, die Evangelische Bürgerstiftung und Dr. Thomas Haberkorn durften sich vor Ort als Erste über diese Auszeichnung freuen.

 

 

Zusätzlich konnte Helmut Fries dem Leiter der Bahnhofsmission Michael Lindner-Jung einen Scheck über 15.500 Euro aus bereits gesammelten Spenden übergeben. Für eine Überraschung sorgte der Lions Club Würzburg West: Dessen Präsident Hans-Joachim Grassmann und sein Schatzmeister Dr. Klaus Friederich kamen nicht mit leeren Händen und überreichten dem Förderverein einen Spendenscheck über 1.500 Euro. Ein besonders großzügiger Spender, der jedoch nicht genannt werden möchte, versprach dem Förderverein eine Summe in Höhe von 10.000 Euro.

 

 

Viele weitere Aktionen zur Spendenakquirierung, die Überarbeitung der Website und eine Facebook-Page folgen in Kürze. Wir freuen uns auch über Ihre Unterstützung – egal ob persönlich oder finanziell.

 
Konto des Fördervereins bei der Liga Bank:
Förderverein Bahnhofsmission Würzburg e.V.
BIC: GENODEF1MO5 (BLZ 750 903 00)
IBAN: DE97 7509 0300 0003 0102 28 (Konto 301 02 28)