Hilfe? Einfach anrufen unter 0931 / 730 488 00.

Die Bahnhofsmission unterwegsmit der Wanderbank.


    Eine Bank schafft Begegnungen.

    Bänke sind Inseln im betriebsamen Leben der Stadt. Nimmt man Platz, ändert sich die Perspektive. Es ist Zeit zum Ausruhen und Verweilen.
    Zeit, um seinen Gedanken nachzuhängen oder mit anderen Menschen zu plaudern. Die Wanderbank ist ein Ort zum Sein und wenn man möchte, ein Ort zum Teilen.

    Anne Walz verlangt nichts.
    Im Gegenteil. Sie gibt – leiht ihr Ohr.

    Anne Walz lud Menschen dazu ein, auf der Wanderbank Platz zu nehmen und all die Dinge zu tun, die man auf einer Bank gerne macht: Sich unterhalten, lesen, ausruhen, einfach mal nichts tun… einander begegnen. Als Geschichtensammlerin hörte sie den Erzählungen der Menschen zu – Geschichten, bunt wie das Leben, von traurigen und schönen Erlebnissen, von bewegenden Augenblicken und alltäglichen Erfahrungen.

    Nehmen auch Sie Platz und wählen Sie eine andere Perspektive – auf sich und auf das Leben anderer.

    wanderbank




     
     

    Die Wanderbank ist ein Projekt von Christiane Huber und Sanne Kurz in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft kirchlicher Bahnhofsmissionen in Bayern und unterstützt vom bayerischen Sozialministerium. Die Wanderbank dient nicht dazu, Spenden zu sammeln, sie soll auf die Bahnhofsmission aufmerksam machen und Raum für Begegnungen schaffen.

    Der Förderverein der Bahnhofsmission Würzburg holte die Wanderbank nach Würzburg und tourte zusammen mit Geschichtensammlerin Anne Walz mit vielen Stationen durch die Stadt.

    „Es ist faszinierend, sich einmal bewusst zu machen…

    dass jeder von uns ganz individuelle Erinnerungen und Erfahrungen hat, die er mit sich herumträgt. Wenn man sich überlegt, wie selten man bei den Menschen in seinem Umfeld genauer hinhört, erschrickt so mancher.
    Mir ist es ein Anliegen, durch dieses Projekt den Menschen in der Bahnhofsmission Gehör zu verschaffen und die Würzburger zu ermuntern, sich von Menschen in anderen Lebenswelten und von Besuchern der Bahnhofsmission überraschen zu lassen.“
    Anne Walz

    Hören Sie hier weitere Geschichten…


    bahnhofsmission_wanderbank02

    Erfahrungen

    „Ein väterlicher Freund von mir befindet sich im Pflegegheim. Er hatte vor einigen Jahren einen Schlaganfall…“

     

    Chancen

    „Ich bin 56 geboren, also 59 Jahre alt. Und hab so viel erlebt in meinem Leben. Ich könnt erzählen…“

     

    Waagschale

    „Ich selbst habe auch schon sehr viel in meinem Leben mitgemacht. Ich bin zum Beispiel sehr krank…“

     

    Leben

    „Die Frauen sind seit zwei Jahren in Deutschland. Durch eine langwierige Flucht aus dem Iran, kamen sie hier her…“


    Freundlichkeit

    „Ich arbeite momentan am Bahnhof. Ich verkaufe. Mich hat jemand gefragt, wie es für mich ist…“

     

    Rückschlag

    „Ich hab mit 13 angefangen zu kiffen. Dann kam danach XTC, Koks, LDS und Pilze. Dann halt auch mit 15 Heroin…“

     

    Erlebnis

    „Am nächsten Tag ist Anna dann auch gesprungen. Dann sind wir da wieder hin gefahren und sie hat einen richtig heißen Anzug bekommen…“

     

    Humor

    „Manchmal kann man das Leben nur mit Humor ertragen. Unterhalten sich zwei Spatzenfrauen…“