Hilfe? Einfach anrufen unter 0931 / 730 488 00.

Auch Unterstützerbrauchen Unterstützung


     
    Ein kleiner Einblick in unsere Bilderwelt.

    Chor Maranatha sorgt unter dem Leitthema "Neues Licht" für reichen Spendensegen. Die Kirche St. Josef in Würzburg, wo das Konzert am Sonntag, den 19. November stattfand, war nahezu voll besetzt. Der Chor aus Buchen trat hier vor fünf Jahren schon einmal für den Förderverein der Würzburger Bahnhofsmission auf. Vielen Fans des Neuen geistlichen Lieds waren die über 100 Sängerinnen und Sängern, die mit einer eigenen Band auf Tournee gehen, noch in bester Erinnerung. Auch diesmal wurden die Zuhörer nicht enttäuscht. Maranathas Lieder bewegen. Nach lang anhaltendem Applaus gab es begeistert aufgenommene Zugaben. Die Spendenkörbchen füllten sich rasch: Rund 2.800 Euro nahm der Förderverein durch die Benefizveranstaltung ein.

    Gospels für die Bahnhofsmission: Rimparer Chor „Troubadour“ begeistert beim Benefizkonzert in St. Stephan. Über 300 Gospelfans strömten in die Kirche St. Stephan. 2.000 Euro kamen als Spenden für die Bahnhofsmission zusammen. Mit „Troubadour“ gewann der Förderverein einen Partner aus der regionalen Kulturszene, der kaum besser zu seinem Kernanliegen, der Unterstützung von Menschen in Not, passen könnte. Die Lieder der „Troubis“ spiegeln nicht nur die christliche Überzeugung der Chormitglieder wider. Sie handeln, allen voran die Gospels, von Menschen, die selbst in schwierigen Situationen stecken. Mit großem Gespür für ihren unverwechselbaren Ausdruck und Klang singen die 40 Chormitglieder unter Leitung von Frank Förster auch afrikanische Spirituals in originaler Sprache. Zum Auftakt des abwechslungsreichen und mitreißenden Konzerts brachten die Sänger außerdem neue deutsche geistliche Lieder zu Gehör. Viel Applaus gab es schließlich für „Gabriella“ aus dem Film „Wie im Himmel“. Mit ihrem kraftvollen Programm, das mit hervorragenden solistischen Parts bestach, gelang es den „Troubis“ im Nu, das Publikum in St. Stephan mitzureißen. Immer wieder wurden die Zuhörer animiert, aufzustehen, mitzuklatschen, mitzugrooven und mitzusingen Vor allem die bekannten Gospels wie „Go down, Moses“ oder „Put Your Hand in the Hand“ kamen bestens an. Der Rimparer Gospelchor gibt regelmäßig Benefizkonzerte für soziale Projekte im In- und Ausland. „Aus dem christlichen Gedanken der Nächstenliebe heraus wollen wir Gutes tun“, erklärt Chormitglied Eva Mark. Dem Chor ist bewusst, dass es auch in Deutschland Menschen in sehr schwierigen Lebenslagen gibt. Aus diesem Grund singen die Mitglieder unentgeltlich für soziale Initiativen: „Wobei wir uns immer wünschen, dass unsere Begeisterung zum Rascheln in den Spendenkörbchen führt.“

    Beim Benefizkonzert mit Peter Maffay durften wir uns über einen Spendenscheck in Höhe von 10.000€ freuen! Wir danken Helmuth Götz aus dem Hause XXXL Neubert und Bernhard Reiser für diese gigantische Spende und die großzügige Unterstützung!

    Über 250 Musikliebhaber lauschten am Freitagabend dem Leinacher Gospelchor HeartLeiner in der Würzburger Bahnhofshalle. Gekrönt wurde der Benefizauftritt der Bahnhofsmission durch die Überreichung einer großzügigen Spende: 7.650 Euro sammelte die Werbegemeinschaft am Bahnhof, um den Nachtdienst der Bahnhofsmission zu sichern.

    Es war wieder einmal ein gelungenes Event unser Picknick auf der Wiese beim Brunnen, am Bahnhofsvorplatz. Die Tische waren mit den unterschiedlichsten Speisen reich gedeckt und als Getränke wurden Wasser, Apfelsaftschorle und Kaffee gereicht. Positiv überrascht waren wir über den Besuch von den zwei Landtagsabgeordneten Oliver Jörg MdL und Georg Rosenthal MdL. Des Weiteren schauten zufällig vier Stadtratsmitglieder M.A. Judith Jörg, Sonja Buchberger, Wolfinger Sabine und Wolfgang Roth vorbei. So viel politische Präsenz hatten wir nicht erwartet! An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Helfern herzlich bedanken. Ein großer Dank geht auch an unsere Sponsoren: Frankana, Bäckerei Schiffer, Distelhäuser Brauerei, Pizzeria Tiramisu und Töpfer GmbH.

    Einblicke hinter die Kulissen der Filmaufnahmen zur Aktion "Kinder erklären die Bahnhofsmission". Eine erfolgreiche Kooperation mit TV Touring und den Kindern der 4. Klasse im Bechtelsheimer Hof.

    Aktionstage mit der "Bank der Begegnung" auf der Alten Mainbrücke. Vom 6.-8. Juli nahmen Oberbürgermeister Christian Schuchardt, fränkische Weinkönigin Christina Schneider, Sozialreferentin Hülya Düber und Kommunalreferent Wolfang Kleiner auf der Bank Platz.

    Die Sonne schien und die unterschiedlichsten Menschen genossenen die Musik von Mucho Mojo. Neben der Band wurde das Bahnhofskonzert auch vom Café Wunschlos Glücklich unterstützt. Freiwillige aus dem Café-Team verkauften Getränke und Flammkuchen. Der Erlös kam vollständig der Bahnhofsmission zugute.

    Der Bahnhof rockt! Die Gruppe “Mucho Mojo” brachte mit dem Motto “In blues we trust” ordentlich Stimmung auf den Bahnhofsvorplatz. Bereits ab 15 Uhr wurden am Pavillon des Fördervereins heiße Getränke und frisches Weihnachtsgebäck verkauft.

    "Jeder Mensch hat seine Geschichte, die es Wert ist, erzählt zu werden" - Mit diesem Zitat lud der Förderverein der Bahnhofsmission zur Eröffnung der Wanderbank-Ausstellung in die Sparkasse ein. Durch die interaktiven Elemente der Ausstellung konnte der Besucher in die Geschichten, die Anne walz im Laufe des Jahres 2015 gesammelt hatte, eintauchen.

    Über 250 Besucher ließen sich bei der zweiten Benefizgala des Fördervereins der Bahnhofsmission von Würzburger Künstlerinnen und Künstlern begeistern.

    Zum Thema "Blickwechsel" zogen wir am 18. April mit der Wanderbank durch die Würzburger Innenstadt. An insgesamt sieben Stationen konnten Passanten Einblick in den Alltag der Bahnhofsmission gewinnen.

    Unter dem Motto "Menschen begegnen sich" trat die Bigband des Bundespolizeiorchester München im Würzburger Hauptbahnhof für den guten Zweck auf.

    26. Juni 2014 In Zusammenarbeit mit der Marketingagentur moser kommuniziert. wirbt der Förderverein um Spender und Sponsoren, um den 24-Stunden-Dienst der Bahnhofsmission Würzburg nachhaltig zu sichern. Bis Ende Juli 2014sind daraufhin bereits 20.000 € auf das Konto des Fördervereins geflossen.

    Prominente Gäste und Besucher der Bahnhofsmission sind mit dabei, wenn Leonhard Franks Roman, der in Würzburg spielt, die Zeit nach dem 2. Weltkrieg wieder lebendig werden lässt.

    Großartige Künstler, Musiker und Kabarettisten gestalteten für die Bahnhofsmission Würzburg ein mitreißendes Programm im voll besetzten Bockshorn Theater.

    In Anwesenheit von Kulturreferent Muchtar Al Ghusain, Bürgermeister Dr. Adolf Bauer und der Leiterin der Stadtbücherei, Anja Flicker, zieht die amtierende Weinkönigin Melanie Dietrich die Gewinner. Eine äußerst erfolgreiche Aktion des Fördervereins geht damit zu Ende.

    Im Foyer der Sparkasse Mainfranken sind Werke unserer Besucher ausgestellt: Rückbesinnung auf ein Leben der Entbehrungen, auf Augenblicke der Hoffnung und der Freude, auf schmerzliche und heilsame Erfahrungen.

    Unbeschwert und entspannt genießen die ehrenamtlichen Mitarbeiter das herrliche Wetter, beeindruckende Führungen und heitere gespräche