HILFE?  Einfach anrufen unter 0931 / 730 488 00

Menschlich. Nah. Unverzichtbar.
Bahnhofsmission Würzburg

 

Wir sind der Fels in der Brandung für alle, die alleine unterzugehen drohen:

– Herz der Einrichtung sind rund 50 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter, die Beratungsgespräche führen, Reisehilfe bieten, im Krisenmanagement geschult sind sowie für Sicherheit und Geborgenheit in unseren Räumen sorgen.

– Die Tür der Bahnhofsmission steht allen Menschen offen und das rund um die Uhr. Ob es dabei um Hilfe mit einer Tasse Tee, um ein offenes Ohr für die jeweilige Notlage, organisatorische Schritte oder Schutz geht.

– Eine besondere Zielgruppe für soziale Dienstleistungen sind obdachlose Frauen sowie Frauen mit ihren Kindern.

– Die Räumlichkeiten der Bahnhofsmission sind aber auch Orte der Begegnung. Hier treffen Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen aufeinander.

– Die Bahnhofsmission unterstützt nicht nur mit Gesprächen, sondern auch mit notwendigen materiellen Gütern.

 

Das Tor zur Stadt

Nie stillstehend empfängt und verabschiedet der Hauptbahnhof täglich unzählige Menschen. Dies betrifft nicht ausschließlich den Personenverkehr der Deutschen Bahn. Die Bahnhofsmission ist Würzburgs einziger Ort, an dem Tag und Nacht Menschen in Not aufgenommen werden, um ihnen auf der Weiterreise durchs Leben zu helfen.

 
Beachten Sie jedoch bitte, dass wir schweres Gepäck nicht tragen können.
Es empfiehlt sich der Transport durch die Deutsche Bahn.
Gerne beraten wir Sie unter der Rufnummer 0931 73048 800
Menschen mit Behinderungen erhalten Hilfe durch die
Mobilitätsservice-Zentrale: Telefon 0180 6 512 512
E-Mail msz@deutschebahn.com



 

Auf dieser Website erhalten Sie Einblick in die Arbeit der Bahnhofsmission Würzburg, das vielfältige Hilfsangebot und die Möglichkeiten zur Unterstützung durch den Förderverein der Bahnhofsmission.

 
 

Aktuelles zur Bahnhofsmission Würzburg:

Achtung

13. Januar 2021

Achtung! Wichtiger Hinweis zur Corona-Krise: Die Bahnhofsmission Würzburg ist von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. In unserem Aufenthaltsraum kann allerdings nur eine begrenzte Zahl von Besuchern Platz nehmen. Derzeit ist eine „Wärmehalle“ im Erdgeschoss der Posthalle eingerichtet. Beratungsgespräche sind möglich. Der Nachtdienst steht wie bisher von 21.30 bis 7.00 Uhr für Frauen in akuter Not
Ein Bischof in geheimer Mission

Ein Bischof in geheimer Mission

13. Januar 2021

Wie sich der Würzburger Oberhirte Franz Jung ehrenamtlich engagiert Im Bistum Würzburg stehen radikale Veränderungen an. Für Bischof Franz Jung geht es dabei auch um einen neuen Blick auf die Welt. Mit einem persönlichen Engagement zeigt er, was das bedeuten kann – denn seit einem Jahr engagiert sich der Oberhirte bei der Bahnhofsmission am Würzburger
Einrichtung einer Wärmehalle im Corona-Winter – Schutz für Obdachlose

Einrichtung einer Wärmehalle im Corona-Winter – Schutz für Obdachlose

10. Januar 2021

Die Träger der Einrichtungen der Notfallhilfe können aktuell aufgrund der begrenzten Kapazitäten nach dem jeweiligen Hygienekonzept in den bestehenden Wärme- und Hilfsräumen (Wärmestube, Bahnhofsmission, Kontaktcafé) nur knapp ein Drittel der bedürftigen Menschen tagsüber ein temporäres zu Hause bieten. Neben der Wärme, einem Tee und einer warmen Suppe sind diese Orte für viele Menschen oft die
Spende Dittmeier

Spende Dittmeier

18. Dezember 2020

Schon wieder ist ein Jahr vorüber und was für eines…. Gerade jetzt ist es umso wichtiger, dass man nicht an den Ärmsten spart. Hier auf unserer Seite konntet Ihr schon lesen, was Corona für unsere Bedürftigen bedeutet. Verzichten zu müssen sich mal kurz aufwärmen zu dürfen, einen Tee zu trinken – weil die Bahnhofsmission zum

Unsere soziale Arbeit finden Sie natürlich auch in den sozialen Medien. Besuchen Sie uns auf Facebook und Instagram.